Möglichkeiten aus der Krise (Fortsetzung)

Es ist sehr wichtig, dass man sich vor allem in der Krise entscheidet, wohin der Weg gehen soll. Schwierig wird es für Kollegen, die in den letzten Jahren schon ums Überleben gekämpft haben, sie werden die notwendigen Ressourcen nicht haben, um die notwendigen Gelder zu investieren.  Diejenigen, die noch Reserven haben sollten sich trotzdem überlegen, ob sie nicht gerade jetzt einen Internetauftritt wagen. Dass man einen langen Atem braucht haben wir schon besprochen. Aber die Kunden, die jetzt im Internet bestellen und zufrieden sind, werden dort bleiben.  Allein aus diesem Grund wird es man sich überlegen müssen. Die Welt wird sich nach Corana verändern.

Man wird natürlich nicht der Erste sein und auch auf viel Konkurrenz treffen, denn die Chance unter den Ersten zu sein, ist nun seit 10 Jahren vorbei, es werden aber die gewinnen, die das beste Konzept haben. Billig kann jeder und Geiz ist geil war gestern. Ich habe heute 2 Kg Grassamen ( Nachsaat) für 32.-€ gekauft, ich hätte ihn auch für 6,90 bekommen können, wäre aber Schwachsinn gewesen.  (Ich erinnere an Ruskin)

Internet wird auch in der Zukunft eine große Bedeutung haben, weil uns die alten Kunden wegsterben, die einen innigen Bezug zu den Gärtnereien haben.  Wir können  unsere Kunden nur noch mit außergewöhnlichen Leistungen und in Nischenproduktionen binden. Sollten aber ein ganzes Sortiment vorhalten, um sich nach und nach in der Nische einen Namen zu machen. Darüber sollten wir uns in der Krise Gedanken machen: Was sind außergewöhnliche Leistungen.

Produzieren für eine Plattform. Wenn sich einige Gärtnereien zusammenschließen, die ein Nischenprogramm haben und über eine bestehende Plattform vermarkten wollen, so macht das mehr Sinn als einen eigenen Auftritt zu installieren. Im Saarland gibt es zumindest einen solchen Internetauftritt, für den man produzieren könnte, wenn die Qualitäten stimmen.   

Es geht auch im Internet darum, ein Werbekonzept zu haben und Nischen zu besetzten. Es bringt nichts viel Geld auszugeben, ich muss wissen wie Dr Google tickt. An einem Werbekonzept sollten sich die produzierenden Gärtnereien beteiligen. Eine gute Werbemaßnahme im Internet ist ein kleines Geschenk, eine Viola, ein Vergissmeinnicht, oder eine Begonia semperflorens. Es bindet die Kunden, kostet nicht viel und ist im Preis mit eingerechnet.

Für den Plattformbesitzer geht es darum, die richtigen Kywörter zu besetzen, dazu gibt es auch Programme, die man abfragen kann. Es geht nicht darum schöne Texte zu schreiben, sondern Wörter die Google  sucht und suchen kann. Das sind in der Regel Wörter, die dem Kunden geläufig sind.

Texte die ich irgendwo abschreibe oder aus Bücher wörtlich übernehmen, werden negativ bewertet und Dr. Google stuft dich ab. Er weiß eben viel und weiß, was jemand  vorher schon geschrieben hat. Deshalb sollten die produzierende Gärtnereien, ihre Texte selbst schreiben.

Wichtig ist auch die professionale Verpackung der Pflanzen. An dieser Tatsache bin ich fast verzweifelt. Ich habe Pflanzen verpackt und sie dreimal mit voller Wucht an die Wand geschmissen.

 Wie die sie dann ausgesehen habe, könnt ihr euch denken, denn ich bringe Körpergewicht auf die Waage.  Ein halbes Jahr habe ich gebraucht bis ich die ideale Verpackung gefunden habe.  Ich habe mir das Postwesen angeschaut, ich habe bei DDP reingeschaut und bei Amazon im Werk  ganz legal bei einer Besichtigung „geschnust“. Und das habe ich auch gemacht: Habe bei allen namhaften Internetmitbewerbern etwas bestellt und bin erschrocken, wie diese heute noch unprofessionell verpacken. Deshalb alle Verpackungen aus einer Hand und auch von einer Stelle verschicken.

Versenden von fertig gepflanzten Balkonkästen

Versandkosten ist ein heikles Thema, die Kunden sind nicht bereit mehr als 4,95 zu bezahlen. Auch nicht wenn man  an einen Kunden 3 Pakete verschicken muss. Das muss im Preis eingerechnet sein. Bei vielen Paketen an einen Kunden ist letztendlich auch der Umsatz und Verdienst höher. Deshalb sind hier Fingerspitzengefühl und Erfahrung, sowie genaue Aufzeichnungen notwendig um den Spagat zu erfassen.

Reklamationen positiv bewerten. Freue dich darüber, dass du ein Feedback bekommst. Behandele sie alle großzügig. Einen Kunden zu behalten kosten dich ein paar €, einen Kunden zu verlieren und einen neuen zu gewinnen bis zu 500 €. Vergiss nicht ein kleines Geschenk dazu zu verpacken.

Fazit: Internet auf jeden Fall ja. Aber kein Schnellschuss.

Telefon

0174 - 428 75 54

E-Mail-Addresse

info@harro-wilhelm.de

Adresse

In der Kasheck 1 
66798 Wallerfangen

Kontakt
Frau of Herr
Terms
reCAPTCHA

© 2019 Harro Willem. Alle Rechte vorbehalten.

Webdesign von GermanDigitalMarketing