Möglichkeiten aus der Krise

Liebe Kollegen,

Vor schnellen Lösungen warne ich euch. Eine Internetlösung braucht lange und gute Vorbereitung, Durchhaltevermögen und einiges an Geld, das man investieren muss. Ich habe vor etwa 10 Jahren etwa 10 000.- € investiert und habe geglaubt es läuft von alleine. Ich habe damals Möglichkeiten und Unterstützer gesucht und bin belächelt worden. Wenn heute Gärtner oder Absatzgemeinschaften diesen Internetauftritt hätten, ginge es ihnen besser. Ich kann nur sagen verpasste Chance, denn  vor 2010 habe ich dem Internet schon große Chancen eingeräumt und in Zeiten der Coronakrise boomt er ohne Ende.  Aber von vorne.

Habe damals mit einer Informatikerin zusammen den Shop aufgebaut. Das heißt man benötigt eine Plattform, die man erwerben kann und die man mit Leben füllen muss. Sehr großen Wert aber ich auf gute Informationen und sehr gut Qualität gelegt, die wir verschickt haben, wenn denn ein Auftrag gekommen ist.

Dr. Google macht es den Neulingen erst mal schwer sich zu etablieren. Man muss schließlich gefunden werden. Geht Mal davon aus, dass das mindestens 3 Jahre dauert, aber nur wenn ihr ständig dran bleibt.

Das so Eben nebenher zu machen könnt ihr vergessen. Es muss eine eigenständige Firma sein, mit einem festangestellten Programmierer und einer Fachperson welche die notwendigen Texte schreibt.  Diese Beiden können in den ersten Jahren den Versand mitmachen. Wenn man sich das leisten kann, kann man beginnen. Je schneller kann es gehen. Denn Dr. Google misst auch die Aktivitäten neben der Zeit, die man im Netz agiert.

Wir haben Anfangs nebenher noch ein Blumengeschäft geführt um mehr Ware vorhalten zu können und einen schnelleren Umschlag der Ware zu bekommen. Das war ein Fehler, denn kaum hatte man die Ware verkauft, wurde sie oft am selben Tag im Internet bestellt und wir mussten sie schnellstmöglich besorgen, nachbestellen oder suchen, damit wir die gleiche Qualität bekamen, die unser Bilder ausgewiesen haben.  

Internet ohne Bilder geht gar nicht und die Bilder müssen der Ware, die man anbietet, entsprechen. Um nicht ständig neue Bilder machen und einstellen zu müssen, muss es also umgekehrt gemacht werden, die Ware muss den Bildern entsprechen.

Das sind echte Jahres Umsatzzahlen meines Shops, der heute von der Mitgründerin weitergeführt wird. Hier sieht man deutlich den Werdegang und wann Dr. Google uns eine Chance gab.  Das erste Jahr war ein Rumpfjahr.

Der Shop besteht heute 8 Jahre, die Entwicklung hat sich fortgeschrieben. Wir haben mit der kleinsten Plattform, die man mieten oder kaufen kann angefangen. Das war nicht so sinnvoll, man sollte gleich eine größere wählen.

Das heißt also, ein Schnellschuss  geht nach hinten los. Es braucht eine gute Vorbereitung, es braucht Kapital und Kreativität, sowie einen langen Atem. Man sieht aber dass, man den Großen Anbietern mit entsprechenden Nischen durchaus Paroli bieten kann.  Wobei wir bei einem entscheidenden Punkt sind: Der Nische.

Diese muss wohlüberlegt sein. Nur mit Artikeln ins Internet gehen, in der die Gärtnerei stark ist. Die  Nische kann Jahreszeitlich unterschiedlich sein. Allgemeines Durcheinander Angebot verträgt das Internet nicht.

Dann der Preis, Internet muss nicht billig sein. Es kommt einzig und alleine auf die Qualität an. Wenn große Anbieter zum Beispiel im Winter Christrosen für 5,60 €  anbieten, verkauft man eine ordentliche Qualität mit weit über 22.75 € problemlos + Versand natürlich. Es ist eine falsche Meinung, wenn man glaubt Internet sei nur billig. Aber „billige Jakobe“ gibt es überall.  Hier empfehle ich euch John Ruskin ( 1819 -1900 )

„Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug zu viel zu bezahlen, aber es ist genauso unklug zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Bezahlen Sie dagegen zu  wenig, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten … Das funktioniert nicht. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das eingegangene Risiko etwas hinzurechnen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“

Die Informationen, die ich den Pflanzen zu ordne und die Vorschläge, die ich zur Pflege mitgebe sowie die Ideen, die ich mir einfallen lassen muss, um meine Kunden zu informieren ist neben den Bildern das Wichtigste. Setzen dich mit gutem Wissen ab von all dem Quatsch der im Internet verzapft wird.

Lieber Kollege, denk in der Krise an die Zeit danach, dann kommst du schnell aus der Schockstarre heraus. Hast du Fragen? Ich beantworte sie gerne und ehrlich.

Telefon

0174 - 428 75 54

E-Mail-Addresse

info@harro-wilhelm.de

Adresse

In der Kasheck 1 
66798 Wallerfangen

Kontakt
Frau of Herr
Terms
reCAPTCHA

© 2019 Harro Willem. Alle Rechte vorbehalten.

Webdesign von GermanDigitalMarketing